Nachrichten aus Genf

L'OCCITANE präsentiert „Vergessene Parfümpflanzen: Duftstoff-Erforschung für Innovation" am World Perfumery Congress 2022
L'OCCITANE Group - vor 1 Woche

Genf (ots/PRNewswire) - Pascal Portes, Leiter der Forschungsabteilung Duftnoten- und natürliche Inhaltsstoffe bei L'OCCITANE en Provence ist einer der Redner am World Perfumery Congress 2022, der vom 29. Juni bis 1. Juli in Miami Beach, Florida stattfindet. Der Beitrag von Pascal Portes trägt den Titel „Vergessene Parfümpflanzen: Duftstoff-Erforschung für Innovation"; die Präsentation findet am Donnerstag, 30. Juni von 8:00 bis 8:30 Uhr Ortszeit statt. Seit Jahrhunderten werden eine Vielzahl von Pflanzen für die Herstellung von Parfüm verwendet, die mit der Zeit in Vergessenheit geraten sind. Heute stellen diese Pflanzen eine interessante Innovationsquelle für die Entwicklung von natürlichen Inhaltsstoffen dar. L'OCCITANE en Provence arbeitet mit dem Chemieinstitut von Nizza und dem internationalen Parfüm-Museum in Grasse zusammen an einem Forschungsprojekt, das nicht nur wertvolles historisches Erbe wieder aufleben lässt, sondern auch Einblicke in die Verbindung zwischen der Beschaffung von Inhaltsstoffen und der Regeneration der Biodiversität verschafft. „Die Natur ist das größte Forschungslabor der Erde. Wir von L'OCCITANE sind leidenschaftliche Forscher, die nie aufhören, neues und unbekanntes Gebiet zu entdecken." – Pascal Portes Ziel dieses einzigartigen Projekts war die Erforschung von vergessenen Parfümpflanzen sowie ihre Wiedereinführung als Parfüminhaltsstoffe. Die Forscher arbeiteten sich durch Literatur und befragten unzählige Experten. Es wurden Daten zur Identität, Geschichte, Symbolik, Verwendung, den Düften und den medizinischen Eigenschaften von Pflanzen gesammelt, sowie Hypothesen über die Gründe für das in Vergessenheit geraten aufgestellt. Das Ergebnis ist eine Datenbank mit mehr als 800 Parfümpflanzen. L'OCCITANE en Provence richtete ein besonderes Augenmerk auf Weißdorn und Ackerklee, die für die Regeneration der Biodiversität eine besondere Bedeutung haben. Folgende Personen und Institutionen waren am Forschungsprojekt beteiligt: P. PORTES, Laboratoires M&L, L'OCCITANE Group, A.S BOUVILLE, Institut de Chimie de Nice, CNRS, Université Côte d'Azur und Laboratoires M&L, J.C. LHOMMET, Laboratoires M&L, L'OCCITANE Group und X. FERNANDEZ, Institut de Chimie de Nice, CNRS, Université Côte d'Azur and K. DA FONTE, Institut de Chimie de Nice, CNRS, Université Côte d'Azur groupcommunication@loccitane.com Photo - https://mma.prnewswire.com/media/1846389/LOCCITANE_2022_WPC.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1845958/L_OCCITANE_Logo.jpg Pressekontakt: L'OCCITANE en Provence, Patricia Montesinos, +33 (0)4 92 70 19 45, patricia.montesinos@loccitane.com; L'OCCITANE Group, Marianna Fellmann, +41 (0)22 561 09 30, groupcommunication@loccitane.com Original-Content von: L'OCCITANE Group, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bildung kann nicht warten: 222 Millionen krisenbetroffene Kinder, die dringend Bildungshilfe benötigen

Genf (ots/PRNewswire) - Der Globale Fonds der Vereinten Nationen für Bildung in Notsituationen und Langzeitkrisen, Education Cannot Wait (ECW), hat heute einen schockierenden neuen Bericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass die Zahl der von Krisen betroffenen Kinder im schulpflichtigen Alter, die schulische Unterstützung benötigen, von geschätzten 75 Millionen im Jahr 2016 auf heute 222 Millionen gestiegen ist. Von den 222 Millionen krisenbetroffenen Kindern und Jugendlichen, die dringend Unterstützung benötigen, sind der Studie zufolge 78,2 Millionen nicht zur Schule gegangen, und fast 120 Millionen gehen zwar zur Schule, erreichen aber nicht die Mindestanforderungen in Mathematik oder Lesen. Tatsächlich erreicht nur eines von zehn krisengeschädigten Kindern, die eine Grund- oder Sekundarschule besuchen, diese Leistungsstandards. „Wir brauchen Regierungen, Unternehmen, Stiftungen und Einzelpersonen, um die wichtige Arbeit von Education Cannot Wait zu unterstützen. Helfen Sie uns, Bildung für jedes Kind überall erreichbar zu machen. Helfen Sie uns, 222 Millionen Träume am Leben zu erhalten", sagte UN-Generalsekretär António Guterres (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=2773992763&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D2369459880%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.educationcannotwait.org%252Fnews-stories%252Ffeatured-content%252Funited-nations-secretary-general-antonio-guterres-message-education%26a%3DUN%2BSecretary-General%2BAnt%25C3%25B3nio%2BGuterres&a=UN-Generalsekret%C3%A4r+Ant%C3%B3nio+Guterres). Die Analyse zeigt, dass 84 % der von der Krise betroffenen Kinder, die nicht zur Schule gehen, in Gebieten mit lang anhaltenden Krisen leben. Die überwiegende Mehrheit davon befindet sich in Ländern, auf die die bahnbrechenden mehrjährigen Investitionen der ECW abzielen, darunter Afghanistan, Demokratische Republik Kongo (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=3729747415&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D2546086142%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.educationcannotwait.org%252Four-investments%252Fwhere-we-work%252Fdemocratic-republic-the-congo%26a%3DDemocratic%2BRepublic%2Bof%2Bthe%2BCongo&a=Demokratische+Republik+Kongo), Äthiopien (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=1040889270&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D2943925157%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.educationcannotwait.org%252Four-investments%252Fwhere-we-work%252Fethiopia%26a%3DEthiopia&a=%C3%84thiopien), Mali, Nigeria, Pakistan, Somalia, Südsudan (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=1650122646&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D132776275%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.educationcannotwait.org%252Four-investments%252Fwhere-we-work%252Fsouth-sudan%26a%3DSouth%2BSudan&a=S%C3%BCdsudan), Sudan und Jemen. Um auf diese dringende globale Bildungskrise zu reagieren, haben die ECW und strategische Partner heute in Genf die Kampagne #222MillionDreams (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=4267277557&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D3125720067%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.educationcannotwait.org%252F222-million-dreams%26a%3D%2523222MillionDreams&a=%23222MillionDreams) zur Mobilisierung von Ressourcen gestartet. Die Kampagne ruft Spender, den privaten Sektor, philanthropische Stiftungen und vermögende Privatpersonen dazu auf, dringend mehr Mittel zu mobilisieren, um die Investitionen der ECW zu erhöhen, die bereits über 5 Millionen Kindern in mehr als 40 von der Krise betroffenen Ländern eine hochwertige Bildung ermöglicht. „Die finanziellen Mittel, um sicherzustellen, dass jedes Kind und jeder junge Mensch eine hochwertige Bildung erhalten kann, sind auf der Welt vorhanden. Regierungen, der private Sektor und Stiftungen können und müssen diese Ressourcen freisetzen", sagte The Rt. Gordon Brown, UN-Sondergesandter für Globale Bildung und Vorsitzender der hochrangigen Lenkungsgruppe der ECW. Die Kampagne findet im Vorfeld der hochrangigen Finanzierungskonferenz „Bildung kann nicht warten" statt, die am 16. und 17. Februar 2023 in Genf abgehalten wird. „Dies ist ein weltweiter Aufruf zum Handeln. Während die Welt mit den verheerenden Auswirkungen von bewaffneten Konflikten, COVID-19 und dem Klimawandel kämpft, erleben 222 Millionen Kinder diese schrecklichen Erfahrungen. Es ist unsere Pflicht, sie durch Bildung zu stärken und ihnen zu helfen, ihre Träume zu verwirklichen", sagte ECW-Direktorin Yasmine Sherif. Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1842686/Education_Cannot_Wait_Rania.jpg (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=3125522103&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D3230673280%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F1842686%252FEducation_Cannot_Wait_Rania.jpg%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F1842686%252FEducation_Cannot_Wait_Rania.jpg&a=https%3A%2F%2Fmma.prnewswire.com%2Fmedia%2F1842686%2FEducation_Cannot_Wait_Rania.jpg) Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1656121/Education_Cannot_Wait_Logo.jpg (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3571395-1&h=2043156114&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3571395-1%26h%3D1042186094%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F1656121%252FEducation_Cannot_Wait_Logo.jpg%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F1656121%252FEducation_Cannot_Wait_Logo.jpg&a=https%3A%2F%2Fmma.prnewswire.com%2Fmedia%2F1656121%2FEducation_Cannot_Wait_Logo.jpg) Pressekontakt: ECW, Anouk Desgroseilliers, adesgroseilliers@un-ecw.org, +1-917-640-6820; ECW, Kent Page, kpage@unicef.org, +1-917-302-1735 Original-Content von: Education Cannot Wait, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Alpian und Fideuram - Intesa Sanpaolo Private Banking sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen, um die Entwicklung des digitalen Vermögensverwaltungsangebots von Fideuram-ISPB zu beschleunigen

Genf und Mailand (ots/PRNewswire) - Alpian SA („Alpian") und Fideuram - Intesa Sanpaolo Private Banking („Fideuram-ISPB") gehen eine Partnerschaft ein, um das digitale Vermögensverwaltungsangebot für die Kunden von Fideuram-ISPB voranzutreiben, indem sie das Wissen von Alpian bei der Technologieentwicklung und der mobilen Benutzererfahrung für digitale Vermögensverwaltungsdienste nutzen. Der Schritt folgt auf die Beteiligung von Fideuram-ISPB an Alpian, der ersten digitalen Privatbank der Schweiz, in Höhe von 19 Millionen CHF im Rahmen der Finanzierungsrunde der Serie B+ im April 2022 und stellt eine erweiterte Zusammenarbeit zwischen den beiden Banken dar. Fideuram-ISPB hat Alpian als strategischen Partner identifiziert, um das digitale Vermögensverwaltungsangebot von Fideuram-ISPB voranzutreiben, das derzeit 60 000 Kunden betreut. Alpian hat Erfahrung im Aufbau mobiler, digitaler Wealth-Management-Angebote unter Verwendung cloudbasierter Technologien und agiler Produktentwicklung entwickelt. Die Kombination dieses Fachwissens mit dem Private-Banking-Know-how von Fideuram-ISPB wird es ermöglichen, eine Produkt-Roadmap zu entwickeln, die das digitale Vermögensverwaltungsangebot für die Kunden von Fideuram-ISPB verbessern soll. Luca Bortolan, Head of Direct Bank bei Fideuram-ISPB, sagte: „Nach der Investition in die erste digitale Privatbank der Schweiz haben wir mit Alpian einen strategischen Partner für das digitale Vermögensverwaltungsangebot der Fideuram-ISPB Direct Bank gefunden. Wir werden die Erfahrung, die das Team aufgebaut hat, nutzen und gleichzeitig ein mobiles, digitales Private-Banking-Angebot mit modernsten Technologien schaffen. Schuyler Weiss, Chief Executive Officer bei Alpian, sagte: „Diese strategische Partnerschaft zeigt das Potenzial der Zusammenführung einer großen, führenden Privatbank und einer neuen digitalen Privatbank, um Mehrwert für die Kunden, Mitarbeiter und Stakeholder von Fideuram-ISPB zu schaffen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um auf der Stärke der Alpian-Technologie und der Expertise unseres Teams aufzubauen, um einen umfassenden Wandel in der Vermögensverwaltungsbranche voranzutreiben." Informationen zu Alpian SA www.alpian.com Alpian ist ein Schweizer Finanztechnologieunternehmen, das im Oktober 2019 gegründet wurde und die erste digitale Privatbank der Schweiz ist. Informationen zu Fideuram Intesa Sanpaolo Private Banking www.fideuram.it Fideuram Intesa Sanpaolo Private Banking mit Hauptsitz in Mailand ist der führende Private-Banking-Anbieter in Italien und eine wichtige Tochtergesellschaft der Intesa Sanpaolo Group, die alle Private-Banking-Aktivitäten der Gruppe kontrolliert. Pressekontakt: Alpian.UK@grayling.com, +44 (0) 7957 612936 Original-Content von: Alpian SA; Fideuram Intesa Sanpaolo Private Banking, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
magniX ernennt Nuno Taborda zum CEO
magniX - vor 1 Monat

Genf (ots/PRNewswire) - Erfahrene Führungskraft aus der Luft- und Raumfahrt leitet führendes Unternehmen für elektrische Antriebe magniX hat heute Nuno Taborda zum Chief Executive Officer ernannt. Taborda ist eine erfahrene Führungskraft in der Luft- und Raumfahrt mit zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Förderung der Unternehmensleistung und der Umsetzung bahnbrechender Technologieprogramme vom Konzeptnachweis über die Zertifizierung bis hin zur Inbetriebnahme und Serienfertigung. „Nuno ist eine Führungspersönlichkeit mit umfassender Erfahrung in allen Bereichen der Luftfahrtindustrie", sagte Dominique Spragg, Chairman von magniX. „Seine unternehmerische Denkweise ist sehr wertvoll, da magniX weiterhin Pionierarbeit bei elektrischen Lösungen für die Zukunft des Fliegens leistet. Die Expertise und der Hintergrund, den Nuno in das Team einbringt, kommen für magniX zu einem entscheidenden Zeitpunkt, da das Unternehmen seine elektrischen Antriebssysteme auf dem Weg zur Zertifizierung und zur Serienreife bringt." Taborda kommt am 1. Juni von Rolls-Royce Plc zu magniX. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung, zuletzt als Senior Vice President of Production Programs, wo er für alle Triebwerksprogramme im milliardenschweren Geschäftsbereich Business Aviation des renommierten Maschinenbauunternehmens verantwortlich war. Zuvor war er für die Inbetriebnahme des Rolls-Royce Pearl® 15-Triebwerks verantwortlich - dem ersten Mitglied einer neuen Triebwerksfamilie für die nächste Generation von Rolls-Royce-Geschäftsflugzeugen. Außerdem hatte er leitende Funktionen in den Bereichen Technik, Betrieb und Strategie in Deutschland, Brasilien, Kanada und Großbritannien inne. „Ich bin sehr stolz und freue mich über die Möglichkeit, das unglaublich talentierte magniX-Team zu leiten", sagte Nuno Taborda. „Wir stehen an der Schwelle des größten Technologiesprungs in der Luftfahrt seit der Entwicklung der Gasturbine durch Sir Frank Whittle. Es ist spannend zu sehen, dass magniX mit seiner fortschrittlichen Technologie und Innovation eine Vorreiterrolle einnimmt." Die Zukunft des Fliegens vorantreiben Taborda stößt zu magniX in einer Zeit des starken Wachstums. Das Unternehmen hat vor kurzem die wichtigsten Industriepartner für sein NASA Electrified Powertrain Flight Demonstration (EPFD)-Projekt bekannt gegeben, um die Einführung der Elektrifizierungstechnologie für den Einsatz in kommerziellen Anwendungen zu beschleunigen. Dazu arbeitet es mit AeroTEC, einem Branchenführer bei der Integration von Elektroantrieben in Flugzeuge, und Air Tindi, dem Betreiber von De Havilland Canada Dash 7-Flugzeugen, zusammen, um eine Hybridflugzeugkonfiguration zu demonstrieren, deren Erstflug für 2025 geplant ist. magniX hat vergangene Woche im Rahmen einer Vereinbarung mit Surf Air, einem in Los Angeles ansässigen Unternehmen für elektrische Luftfahrt und Flugreisen, das mehr als 150 Flugzeuge umrüstet, die Entwicklung des Antriebs für eine rein elektrische und eine hybrid-elektrische Version der Cessna Caravan übernommen. Informationen zu magniX MagniX mit Hauptsitz in Everett, Washington, hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Ära des sauberen und erschwinglichen kommerziellen Flugverkehrs mit vollelektrischem Antrieb zu ermöglichen. magniX bietet eine Reihe revolutionärer Lösungen an, darunter vollelektrische Motoren, die emissionsfrei und mit erhöhter Effizienz für verschiedene Luftfahrtanwendungen arbeiten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.magnix.aero magniX@finnpartners.com Kontakt: Kontakt FINN Partners for magniX magniX@finnpartners.comFoto - https://mma.prnewswire.com/media/1823245/magniX_names_Nuno_Taborda_CEO.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/749902/magniX_Logo.jpg Original-Content von: magniX, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
UNHCR: Ukraine und andere Konflikte lassen die Zahl der Vertriebenen erstmals auf über 100 Millionen steigen
UNHCR Deutschland - vor 1 Monat

GENF (ots) - Die Zahl der Menschen, die gezwungen sind, vor Konflikten, Gewalt, Menschenrechtsverletzungen und Verfolgung zu fliehen, hat zum ersten Mal in der Geschichte die erschütternde Marke von 100 Millionen überschritten. Getrieben wird die Entwicklung durch den Krieg in der Ukraine und andere tödliche Konflikte. "Hundert Millionen sind eine nackte Zahl - ernüchternd und alarmierend gleichermaßen. Es ist ein Rekord, der niemals hätte erreicht werden dürfen", sagte der Hohe Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, Filippo Grandi am Montag in Genf. "Dies muss ein Weckruf sein, um zerstörerische Konflikte zu lösen und zu verhindern, Verfolgung zu beenden und die Ursachen zu bekämpfen, die unschuldige Menschen zur Flucht zwingen." Neuen Daten des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR zufolge war die Zahl der weltweit vertriebenen Menschen bis Ende 2021 auf 90 Millionen gestiegen, getrieben durch neue Wellen der Gewalt oder langwierige Konflikte in Ländern wie Äthiopien, Burkina Faso, Myanmar, Nigeria, Afghanistan und der Demokratischen Republik Kongo. Darüber hinaus hat der Krieg in der Ukraine in diesem Jahr acht Millionen Menschen innerhalb des Landes vertrieben, zudem wurden mehr als sechs Millionen Fluchtbewegungen aus der Ukraine registriert. Mit mehr als einem Prozent der Weltbevölkerung entspricht die Gesamtzahl der Vertriebenen dem der Bevölkerung des 14.-größten Landes der Welt. Die Zahl umfasst sowohl Flüchtlinge und Asylsuchende als auch die 53,2 Millionen Menschen, die durch Konflikte innerhalb ihrer Grenzen vertrieben wurden, wie es der aktuelle Bericht des Internal Displacement Monitoring Centre (IDMC) gerade dargelegt hatte. "Die internationale Reaktion auf die Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen, war überwältigend positiv", fügte Grandi hinzu. "Das Mitgefühl ist lebendig und wir brauchen eine ähnliche Mobilisierung für alle Krisen auf der Welt. Aber letztlich ist humanitäre Hilfe ein Linderungsmittel, kein Heilmittel. Um den Trend umzukehren, gibt es nur eine Antwort: Frieden und Stabilität, damit unschuldige Menschen nicht gezwungen sind, zwischen akuter Gefahr im eigenen Land oder gefährlicher Flucht und Exil zu wählen." UNHCR wird am 16. Juni seinen jährlichen Bericht "Global Trends" veröffentlichen, der einen vollständigen Satz globaler, regionaler und nationaler Daten über Zwangsvertreibung für 2021 sowie teilweise bereits Aktualisierungen bis April 2022 und Einzelheiten über Rückkehr und langfristige Lösungen für Vertriebene enthält. Pressekontakt: Chris Melzer Pressesprecher +49 30 202 202 10 melzer@unhcr.org Original-Content von: UNHCR Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
ID Quantique erweitert die XG-Serie mit der Einführung von Clavis XG: IDQs Langstrecken- und Backbone-Quantenschlüsselverteilungslösung (QKD), die ultimative quantensichere Lösung
id Quantique SA - vor 1 Monat

Genf (ots/PRNewswire) - ID Quantique, der weltweit führende Anbieter von Quanten-Cybersicherheitslösungen, hat heute auf der Konferenz Inside Quantum Technology (IQT) den Clavis XG vorgestellt. Es erweitert die XG-Serie um einen höheren Schlüsseldurchsatz und eine größere Reichweite und soll Behörden und Unternehmen ein Höchstmaß an Vertrauen für einen zukunftssicheren Datenschutz bieten. Es soll auch als Plattform dienen, um „QKD as a Service" einem breiteren Kundenkreis anzubieten. Die traditionelle Sicherheit wird jeden Tag in Frage gestellt. Der zunehmende geopolitische und wirtschaftliche Druck, der technologische Fortschritt und böswillige Akteure gefährden die Vertraulichkeit und Souveränität unserer Daten. Die Sicherheit der derzeitigen Verschlüsselungsmethoden, insbesondere der auf asymmetrischer Kryptographie basierenden Schlüsselaustauschmechanismen, ist heute ein wichtiges Anliegen, insbesondere für Regierungen und Unternehmen, die Daten fünf bis zehn Jahre oder länger schützen müssen. Mögliche Hintertüren in den derzeitigen Systemen in Verbindung mit der enormen Rechenleistung bergen bereits das Risiko, dass hochwertige sensible Daten von böswilligen Akteuren entschlüsselt werden. Außerdem steht die Ankunft von Quantencomputern unmittelbar bevor und wird den asymmetrischen Schlüsselaustausch unsicher machen: verschlüsselte Daten können jetzt gespeichert und später leicht entschlüsselt werden. Seit über 15 Jahren kommerzialisiert IDQ die Quantenschlüsselverteilung (Quantum Key Distribution, QKD), die kryptografische Schlüssel über ein nachweislich sicheres Kommunikationsnetz erzeugt und verteilt, um Daten sicher zu verschlüsseln oder zu authentifizieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schlüsselverteilungsalgorithmen ist QKD die einzige bekannte kryptografische Technik, die Vorwärtssicherheit bietet und gegen neue Angriffsalgorithmen und aufkommende Quantencomputer resistent ist. Ein wesentlicher Vorteil der QKD-Technologie liegt in der Tatsache, dass ihre Zuverlässigkeit weder vom technologischen Fortschritt noch von der Zeit beeinflusst wird. Nach der Einführung des ersten Modells der XG-Serie im vergangenen Jahr (Cerberis XG (https://www.idquantique.com/quantum-safe-security/products/cerberis-xg-qkd-system/)) für die Generierung von Standardschlüsseln und die Zusammenschaltung über mittlere Entfernungen auf den Markt gebracht hat, erweitert IDQ nun die Produktpalette mit dem Clavis XG (https://www.idquantique.com/quantum-safe-security/products/clavis-xg-qkd-system/), ein System, das für Produktionsumgebungen entwickelt wurde, die eine hohe Schlüsselübertragungsrate oder eine Zusammenschaltung über größere Entfernungen erfordern. Mit diesem Produkt bietet IDQ nun eine vollständige Palette von Lösungen sowohl für den Metro- als auch für den Backbone-Bereich. Die XG-Serie unterstützt alle Arten von Netzwerktopologien, wie Punkt-zu-Punkt-, Relais-, Ring- und Sternnetze. Clavis XG ist: - Nachweislich sichere Schlüsselverteilung und sofortige Erkennung von Eindringlingen - Für den Austausch hoher Schlüsselraten oder für Verbindungen über größere Entfernungen - Geringste Stellfläche - 1U hoch rackmontierbar; spart Platz in Rechenzentren - Breite Interoperabilität mit den wichtigsten Ethernet- und OTN-Verschlüsselungsanbietern - Die XG-Serie ist für einen zuverlässigen, unterbrechungsfreien und langfristigen Betrieb ausgelegt und bietet Hochverfügbarkeitsdienste. Die XG-Serie (https://www.idquantique.com/xg-series-qkd/) ist für einen zuverlässigen, unterbrechungsfreien und langfristigen Betrieb ausgelegt und bietet Hochverfügbarkeitsdienste. Es ist kompatibel mit dem QKD-Management- und Monitoring-Framework von IDQ, das die aktuellen Software-Defined Network (SDN) QKD ETSI-Standards sowie das Quantum Management System (QNET QMS) von IDQ integriert, um alle großen QKD-Implementierungen zu erleichtern. Darüber hinaus enthält es erweiterte, vertrauenswürdige Sicherheitskomponenten wie Manipulationserkennung, ein sicheres Speichermodul sowie die neueste QRNG-Technologie von IDQ, die bewährte Zufälligkeit für alle damit verbundenen Kryptospeicher bietet. Catherine.simondi@idquantique.com Kontakt: Catherine Simondi VP Marketing und Kommunikation ID Quantique Catherine.simondi@idquantique.com+ 42 22 801 83 71 Video - https://www.youtube.com/watch?v=2wNwXYacCSg Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1816012/ID_Quantique_Clavis_XG.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1516139/IDQ_Logo.jpg Original-Content von: id Quantique SA, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Camper & Nicholsons International wählt BitPay für Zahlungen in Kryptowährungen

Genf (ots/PRNewswire) - GENF, 4. Mai 2022 /PRNewswire/ - Camper & Nicholsons (https://camperandnicholsons.com/), der weltweit führende Anbieter von Luxusyachten, der sich auf den Verkauf, den Kauf, die Vercharterung, das Marketing, das Management sowie den Bau, das Projektmanagement und die Versicherung der besten Yachten der Welt spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass das Unternehmen Kryptowährungen zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen von BitPay (https://bitpay.com/), dem weltweit größten Anbieter von Bitcoin- und Kryptowährungs-Zahlungsdiensten, akzeptieren wird. Die Fähigkeit, Kryptowährungen zu akzeptieren, ermöglicht Camper & Nicholsons (https://camperandnicholsons.com/), neue Kunden und Verkäufe zu gewinnen, indem es den riesigen Krypto-Marktplatz erschließt. Das 240 Jahre alte Unternehmen akzeptiert Zahlungen in Kryptowährungen für seine gesamte Yachtflotte zum Verkauf, zum Chartern und für alle angebotenen Dienstleistungen. „Wir haben uns dazu entschlossen, Kryptowährungen zu akzeptieren, um unseren Markt zu erweitern, neuen Verbraucherpräferenzen gerecht zu werden und unseren Kunden mehr Optionen, Flexibilität und Freiheit zu bieten" , sagte Paolo Casani, CEO von Camper & Nicholsons (https://camperandnicholsons.com/). „BitPay verwaltet den gesamten Prozess und macht es einfach und sicher, Krypto vom Kunden zu erhalten und Geld auf unser Konto einzuzahlen." Camper & Nicholsons (https://camperandnicholsons.com/) profitiert von der Aufnahme von Kryptowährungen in seine Zahlungsoptionen und reduziert gleichzeitig hohe Gebühren, was die Transparenz und Effizienz der Zahlungen erhöht. BitPay leistete Pionierarbeit in der Blockchain-Zahlungsabwicklung, um grenzüberschreitende Zahlungen mit Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Dogecoin (DOGE), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), Shiba Inu (SHIB), Wrapped Bitcoin (WBTC) und 5 USD-pegged stable coins (BUSD, DAI, GUSD, USDC und USDP) zu ermöglichen. Die Geschäftslösungen von BitPay eliminieren Transaktionsbetrug, reduzieren die Kosten der Zahlungsabwicklung und ermöglichen grenzüberschreitende Zahlungen in Kryptowährung. Unter BitPay (https://bitpay.com/), erhält Camper & Nicholsons (https://camperandnicholsons.com/) die Abrechnung am nächsten Geschäftstag direkt auf das Bankkonto in der lokalen Fiat-Währung, wie USD oder Euro. Es gibt keine Preisschwankungen bei Kryptowährungen und kein Risiko für das Unternehmen. „ Camper & Nicholsons (https://camperandnicholsons.com/) erkennt das Potenzial von Kryptowährungen, die Yachtbranche zu verändern, indem sie Zahlungen auf globaler Ebene schneller, sicherer und kostengünstiger machen" , sagt Merrick Theobald, Vice President of Marketing bei BitPay. „Mit der gesamten Marktkapitalisierung von Kryptowährungen, die sich 2 Billionen Dollar nähert, ist Camper & Nicholsons nun auch gut positioniert, um von diesem Reichtum zu profitieren, indem wir denjenigen Kryptobesitzern helfen, die Luxusgüter wie Yachten und Yachtcharter kaufen möchten." Über Camper & Nicholsons Camper & Nicholsons International ist eines der ältesten Yachtunternehmen der Welt und wurde 1782 als Werft in Gosport, England, gegründet. Heute ist Camper & Nicholsons der weltweit führende Anbieter von Luxusyachten mit 11 Niederlassungen auf 4 Kontinenten. Camper & Nicholsons bietet seinen Kunden umfassende, schlüsselfertige Dienstleistungen an, darunter Verkauf und Kauf, Neubau, Yachtcharter, Yachtmanagement, Projektmanagement, Charter-Marketing, Crew-Vermittlung, Umrüstung und Reparatur sowie Kapital und Versicherung. Camper & Nicholsons war seit 1782 an über 2.400 Yachtprojekten beteiligt. Heute haben wir über 140 Yachten in unserer Verkaufs- und Charterflotte und über 44.000 Bruttotonnen an Yachten unter unserem Management. Für weitere Informationen besuchen Sie camperandnicholsons.com. Über BitPay BitPay wurde 2011 gegründet und ist eines der ältesten Unternehmen für Kryptowährungen. Als Pionier in der Blockchain-Zahlungsabwicklung hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, die Art und Weise zu verändern, wie Unternehmen und Menschen Geld senden, empfangen und speichern. Die Geschäftslösungen des Unternehmens verhindern Rückbuchungen wegen Betrugs, reduzieren die Kosten der Zahlungsabwicklung und ermöglichen unter anderem grenzüberschreitende Zahlungen in Kryptowährung. BitPay bietet Verbrauchern eine vollständige Lösung für die Verwaltung digitaler Vermögenswerte, die die BitPay -Geldbörse und die BitPay -Prepaid-Karte umfasst und den Verbrauchern ermöglicht, digitale Vermögenswerte in Dollar umzuwandeln, die sie bei Zehntausenden von Unternehmen ausgeben können. Für weitere Informationen besuchen Sie bitpay.com. Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1809230/Camper_Nicholsons_Octopus_Lurssen.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1809229/Camper_and_Nicholsons_Logo.jpg cpino@camperandnicholsons.com Kontakt: Cintia Pinto Tel.: +41 22 810 82 01 Tel.: +41 79 722 17 82 cpino@camperandnicholsons.com Original-Content von: Camper & Nicholsons SA, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahndungstreffer auf der Autobahn

Lengenfeld (ots) - Auf dem Parkplatz Waldkirchen an der A 72 im Vogtland verhafteten Bundespolizisten am gestrigen Mittwoch einen 54-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Der Mann war Passagier in einem Fernreisebus, der in Richtung Chemnitz fuhr und den die Beamten in der Nacht einer Fahndungskontrolle unterzogen. Bei der Personenüberprüfung wurde das Vorliegen zweier Sicherungshaftbefehle des Amtsgerichts Neuwied wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Urkundenfälschung festgestellt. Nach erfolgter Ermittlungsrichtervorführung, bei der beide Haftbefehle in Vollzug blieben, kam der Verhaftete in die Justizvollzugsanstalt Zwickau. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2