Angebote zu "Österlichen" (7 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Durchbruch zur ZWICKAUER MULDE April 1945
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor: Jürgen Möller, Festeinband, 358 Seiten mit 171 Fotos und Abbildungen, Karten. Buchreihe: Kriegsende in Mitteldeutschland 1945 Bd.11. Der Angriff des XX. US Corps aus den Saale-Brückenköpfen zur alliierten Haltelinie von Rochlitz an der Zwickauer Mulde bis Chemnitz und die Besetzung von Ostthüringen und Teilen Westsachsens ÜBER DAS BUCH: Das Buch aus der Reihe ´´Kriegsende in Mitteldeutschland 1945´´ beendet die Dokumentation des Vormarsches des XX. US Corps der 3rd US Army mit der Darstellung des Weges der 4th und 6th US Armored Division und der 76th und 80th US Infantry Division aus den Saale-Brückenköpfen bei Bad Kösen, Camburg und Jena durch Ostthüringen und Teilen von Westsachsen bis zur alliierten Haltelinie zwischen Rochlitz an der Zwickauer Mulde und Chemnitz. Dabei knüpft es an die beiden vorhergehenden Bücher zum XX. US Corps an und ergänzt die bisher erschienenen Bücher zur SaaleUnstrutRegion, zur Besetzung von Zeitz und Weißenfels und zum Leipziger Südraum. Mit der Eroberung der Saale-Brückenköpfe am 11./12. April 1945 steht dem XX. US Corps der Weg für den letzten Angriff nach Osten frei. Während die Infanteriedivisionen in ihrem Rücken noch mit der Beseitigung letzter Widerstandsnester beschäftigt sind, beginnen sie am 12. April 1945 mit dem Angriff. Lediglich aufgehalten durch zerstörte Brücken über die Weiße Elster und einzelne Widerstandsknoten stoßen sie in kürzester Zeit zur Zwickauer Mulde und am 14. April 1945 erobert die 4th US Armored Division die ersten Brückenköpfe. Einen Tag später steht sie am Stadtrand von Chemnitz und die 6th Armored Division sichert einen Brückenkopf über die Mulde in Rochlitz. Deren Kräfte fühlen weiter nach Osten vor, ziehen sich aber gemäß den alliierten Vereinbarungen wieder zurück. Es sollen noch Wochen vergehen, bis die sowjetischen Truppen aufschließen und das Ostufer der Mulde erreichen. Das Buch der Reihe ´´Kriegsende in Mitteldeutschland 1945´´ ist die Fortsetzung der Darstellung des Vormarsches des XX. US Corps der 3rd US Army zur alliierten Haltelinie zwischen Rochlitz an der Zwickauer Mulde und dem Raum Chemnitz im April 1945 und beschäftigt sich mit dem Vorstoß des südlichen Angriffskeil des Corps entlang der Achse der Reichsautobahn von Gotha bis zur Saale bei Jena und der Besetzung der Städte Erfurt, Weimar und Jena. Nach dem befehlsmäßigen Halt der 3rd US Army unter General Patton entlang der vorläufigen Haltelinie der 12th US Army Group von Mühlhausen über Langensalza und Gotha bis zum Kamm des Thüringer Waldes bei Oberhof am 6. April 1945 beginnt mit dem Eintreffen der Verbände der 1st US Army an der linken Flanke der 3rd US Army am 10. April 1945 die Offensive nach Osten und am Abend des 11. April 1945 stehen die Panzer des XX. US Corps an der Saale. Während der nördliche Angriffskeil nach der Überwindung des Widerstandes im Raum nördlich von Erfurt fast ungehindert vorstoßen kann, liegen im Abschnitt des südlichen Angriffskeils die Städte Erfurt und Weimar, die nach dem Willen der Deutschen Führung verteidigt werden sollen, und das Zentrum der Rüstungsindustrie Jena. Aufgegliedert in zwei Angriffskolonnen erfolgt daher der Vorstoß der Panzer der 4th US AD entlang der Reichsautobahn und unter nördlicher Umfahrung der Städte und erreicht so die Saale. Nicht so einfach gestaltet sich die Besetzung der umgangenen Städte durch die nachfolgende 80th US InfDiv. Erfurt kapituliert erst nach heftigem Widerstand am 12. April 1945. Weimar, das von seiner Besatzung geräumt wird, ergibt am gleichen Tag und Jena wird am 13. April 1945 kampflos besetzt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Mord-Ost
6,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihnen gefielen Mords-Sachsen und Mords-Sagen? Sie sind Fan der Ostdeutschen Krimitage? Dann sind Sie hier richtig. Eiskalte Stories von einheimischen Schreibtischtätern, die an realen Schauplätzen im Osten der Republik spielen. Leipzig, Zwickau, Dresden, Schwarzenberg, Hartenstein, Wildenfels, Geithain, Thalheim oder Leisnig sind schauderhafte Schauplätze irrwitziger Intrigen, übler Übeltäter und tödlicher Taten. Ob Ehedrama, Provinzintrige, ein kleiner Mord für zwischendurch diese Kurzkrimis werden Ihnen wohlige Schauer über den Rücken jagen, Sie das Fürchten lehren, oder Ihnen ein Schmunzeln entlocken und sind immer auf die bitterböse Pointe ausgerichtet. Getreu dem Motto: ´´Ach, wenns mir nur gruselte!´´ Kein Problem mit den Kurzgeschichten aus dem mörderischenOsten!

Anbieter: buecher.de
Stand: 07.10.2019
Zum Angebot
DDR auf Rädern. Fahrzeuge im Osten
6,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Es waren längst nicht nur Trabis und Wartburgs, die auf den Kopfsteinpflaster-straßen zwischen Ahlbeck und Zittau herumholperten. Bei Weitem nicht! Die Palette der Fortbewegungsmittel reichte von A wie Awo bis Z wie Zastawa. Und noch breiter gefächert ist das Spektrum der Geschichten und Legenden, die sich um diese Fahrzeuge ranken. Wurde der Golf I wirklich in Zwickau entwickelt? Kann man den Trabant mit einer Damenstrumpfhose wieder flottmachen? Was kam heraus, als die sowjetische Militäradministration den Suhler Waffenschmieden befahl: ´´Man baue ein Motorrad aus Eisen!´´? Und nicht zuletzt: Warum darf man mit DDR-Mokicks sogar noch heute schneller fahren, als es das Gesetz eigentlich erlaubt? Steigen Sie noch einmal ein in Ihren alten Trabant (wissen Sie noch, wo der Benzinhahn war?), fühlen Sie den Neid auf die Lada-Besitzer und fahren Sie in Gedanken ein Stück zurück in jene Zeit, in der Minol-Pirole noch sprechen konnten. Erinnern Sie sich? ´´Stets dienstbereit zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
DDR-Architektur
40,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Architektonische Zeitzeugen des Sozialismus Unter oft schwierigen Bedingungen und mit großem Idealismus entstand in der ehemaligen DDR eine Vielzahl ästhetisch hochwertiger Bauten, deren architektonischer Wert - auch im Kontext des Mid-Century Revivals - inzwischen geschätzt wird. In den Jahren nach dem Mauerfall haben viele ostdeutsche Kommunen ihre Innenstädte allerdings generalüberholt und dabei auch zahlreiche architektonische ´´Altlasten´´ aus sozialistischer Zeit beseitigt. Der Fotograf Hans Engels dokumentiert die heute unter dem Stichwort Ost-Moderne berühmt gewordenen Relikte sozialistischer Baukultur zwischen Rostock und Zwickau, wie den Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz, die Terrassenhäuser in Rostock-Evershagen, das Rundkino in Dresden oder den Teepott in Warnemünde - architektonische Zeugnisse einer Epoche ungebremsten Idealismus´ und hochfliegender Zukunftspläne.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Die Straßenbahnen Ostdeutschlands - Spezial - D...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In der dritten DVD unserer Reihe präsentieren wir Ihnen sehenswerte Traditionspflege, die schönsten Straßenbahnstrecken, die seltensten Straßenbahnbetriebe, atemberaubende Blicke aus dem Cockpit, innovative Verkehrslösungen, einmalige Straßenbahn-Nostalgie und gar merkwürdige Wildwechsel! Nehmen Sie Platz und schon sind Sie mittendrin, denn wir haben den Ton zum Miterleben in einem fantastischem Surround Hörerlebnis aufbereitet. Das beste Straßenbahnerlebnis - quer durch den Osten Deutschlands mit 15 Straßenbahn-betrieben: Schwerin, Döbeln, Berlin, Woltersdorf, Dessau, Leipzig - Markkleeberg, Nordhausen, Gotha, Naumburg, Gera, Zwickau, Chemnitz, Kirnitzschtalbahn, Görlitz und Plauen

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
IFA F8, F9, P70
12,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Auto Union gehörte zu den Kriegsverlierern, jedoch konnten die Zwickauer Automobilbauer der Werke Horch und Audi um 1949 herum wieder Automobile produzieren. Zunächst den Vorkriegs-DKW F 8 Meisterklasse, dann den ähnlichen Typ F 9. Auf Basis des alten DKW-Wagens, jetzt mit neuer, erstmals mit Duroplastteilen beplankter Karosserie, überbrückte dann der P 70 als ´´Zwischentyp´´ den Zeitraum bis zur endgültigen Serienreife des neuen DDR-Kleinwagens, der als ´´Trabant´´ die Automobilgeschichte des Ostens prägte, wie kein anderes Fahrzeug. Frank Rönicke bietet hervorragende Typenportraits für alle DDR-Pkw-Enthusiasten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Sturmlauf von der Werra zur Saale April 1945
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor: Jürgen Möller, Festeinband, 336 Seiten mit 140 Fotos und Abbildungen, Karten. Dieses Buch der Reihe ´´Kriegsende in Mitteldeutschland 1945´´ ist der erste Teil einer dreiteiligen Darstellung des Vormarsches des XX. US Corps der 3rd US Army von der Überquerung der Werra bis zum Erreichen der alliierten Haltelinie zwischen Rochlitz an der Zwickauer Mulde und dem Raum Chemnitz im April 1945 und beschäftigt sich mit dem Vorstoß des Corps durch das obere Eichsfeld und der Einnahme der Städte Mühlhausen und Langensalza sowie der Fortsetzung des Vormarschs des nördlichen Angriffskeil des Corps durch das Thüringer Becken bis zur Saale-Linie zwischen Bad Kösen und Camburg. Dabei schließt das Buch lückenlos an die bisher erschienenen Bücher der Reihe an. Ende März 1945 erreicht die 3rd US Army unter General Patton die Grenzen Thüringens und beginnt am 1. April 1945 mit dem Erreichen der Werra mit der Besetzung des mitteldeutschen Raumes. Mit der Einnahme von Mühlhausen und Langensalza stehen die Verbände ihres XX. US Corps am 6. April 1945 an der vorläufigen, befohlenen Haltelinie der 12th US Army Group, die weiter über Gotha und Oberhof bis zum Kamm des Thüringer Waldes verläuft. Erst nachdem die nachrückenden Verbände der 1st US Army an der linken Flanke der 3rd US Army aufgeschlossen haben, beginnt das XX. US Corps am 10. April 1945 die Offensive nach Osten und am Abend des 11. April 1945 stehen die Panzer der 6th US Armored Division im Nordabschnitt des XX. US Corps an der Saale.

Anbieter: buecher.de
Stand: 09.10.2019
Zum Angebot