Angebote zu "Rostock" (7 Treffer)

VIP-Ticket FSV Zwickau - Hansa Rostock
€ 232.94 *
zzgl. € 7.50 Versand
(€ 232.94 / )

FSV Zwickau / Stadion Zwickau / 3. Liga Verfolgen Sie im neuen Zwickauer Stadion die Spiele des FSV und genießen Sie in der angenehmen Atmosphäre der „Wernergrüner Businesslounge´´ das Erlebnis VIP-Ticket beim FSV Zwickau. In unserem VIP-Bereich können Sie in die Rolle des Gastgebers schlüpfen und mit Ihren Kunden, Mitarbeitern oder Freunden entspannte Gespräche führen und eine gute Zeit in einem emotionalen und hochwertigem Umfeld verbringen.

Anbieter: official-VIP
Stand: Sep 15, 2018
Zum Angebot
VIP-Ticket FSV Zwickau - Hansa Rostock
€ 148.75 *
zzgl. € 7.50 Versand
(€ 148.75 / )

FSV Zwickau / Stadion Zwickau / 3. Liga Verfolgen Sie im neuen Zwickauer Stadion die Spiele des FSV und genießen Sie in der angenehmen Atmosphäre der „Wernergrüner Businesslounge´´ das Erlebnis VIP-Ticket beim FSV Zwickau. In unserem VIP-Bereich können Sie in die Rolle des Gastgebers schlüpfen und mit Ihren Kunden, Mitarbeitern oder Freunden entspannte Gespräche führen und eine gute Zeit in einem emotionalen und hochwertigem Umfeld verbringen.

Anbieter: official-VIP
Stand: Sep 15, 2018
Zum Angebot
VIP-Ticket FSV Zwickau - Hansa Rostock
€ 202.30 *
zzgl. € 7.50 Versand
(€ 202.30 / )

FSV Zwickau / Stadion Zwickau / 3. Liga Verfolgen Sie im neuen Zwickauer Stadion die Spiele des FSV und genießen Sie in der angenehmen Atmosphäre der „Wernergrüner Businesslounge´´ das Erlebnis VIP-Ticket beim FSV Zwickau. In unserem VIP-Bereich können Sie in die Rolle des Gastgebers schlüpfen und mit Ihren Kunden, Mitarbeitern oder Freunden entspannte Gespräche führen und eine gute Zeit in einem emotionalen und hochwertigem Umfeld verbringen.

Anbieter: official-VIP
Stand: Sep 15, 2018
Zum Angebot
Die DDR-Oberligaspieler
€ 59.90 *
ggf. zzgl. Versand

Vom 3. September 1949 (Auftaktspiel Märkische Volksstimme Babelsberg vs. SG Dresden-Friedrichstadt, 2:12, die restlichen Begegnungen einen Tag später) bis zum 25. Mai 1991 wurden die Meisterschaftsspiele der DDR-Oberliga (beim Start noch als Zonenliga, dann als DS-Liga, ab 1950 als DS-Oberliga, nach dem Beitritt der DDR zur BRD als NOFV-Oberliga) begleitet von Millionen fußballbegeisterten Zuschauern im ostdeutschen Teilstaat ausgetragen. Dieses Buch nennt alle Torhüter und Feldspieler, die dieses Spektakel ermöglicht haben. Das neue Buch von Dr. Hanns Leske bietet die komplette Bilanz des DDR-Oberligafußballs. Auf 600 Seiten werden die knapp 3200 Fußballspieler vorgestellt, die in 42 Jahren in den Oberligaspielstätten zwischen Rostock und Aue/Zwickau einmal oder zigfach aktiv waren. Eine einzigartige geschichtliche Zusammenfassung des ostdeutschen Spielerpersonals! Die komplette, durchnummerierte Biographiensammlung aller jemals in der DDR-Oberliga eingesetzten Fußballspieler beginnt bei Abel (FC Rot-Weiß Erfurt) und endet bei Zweigler (BSG Wismut Aue). Sämtliche DDR-Nationalspieler werden im Portrait vorgestellt, ebenso Akteure, die als Republikflüchtlinge die DDR verlassen haben oder die Täter oder Opfer des Ministeriums für Staatssicherheit wurden. Zudem werden die wichtigsten Trainer und Schiedsrichter der Oberligageschichte vorgestellt. Viele Portraits zeigen auf, welchen Weg die Akteure im vereinten Deutschland genommen haben und wie sie sich rückblickend an ihre Zeit in der DDR erinnern. Herausragende Fußballer gab es nicht nur in der DDR-Oberliga. Dr. Hanns Leske stellt auch 785 Ligaspieler vor, die mehr als 75 DDR-Ligaspiele bestritten haben. Unter anderem den Rekordspieler der zweiten Klasse Jürgen Schülbe (Dynamo Eisleben) mit 396 Meisterschaftsspielen. Dieses neue Standardwerk bietet somit den kompletten Überblick über die Protagonisten des DDR-Fußballs. Von Günther Haase (BSG Vorwärts Schwerin, Linksaußen, 1 Oberligaspiel als Torwart) bis Eberhard Vogel (FC Karl-Marx-Stadt/FC Carl Zeiss Jena, Rekordspieler mit 440 Oberligaspielen)!

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Shell Atlas 2019 / 2020
€ 29.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Deutschland, Europa Der ideale Begleiter im Straßenverkehr Seit über 60 Jahren das Standardwerk in deutschen Autos 1240 Seiten. Gebunden. 18 x 29 cm. Deutschland 1:300.000, Benelux, Österreich und Schweiz. Europa 1:750.00. Mit Lesebändchen. Mit seinem detaillierten Kartenmaterial ist der Shell Atlas seit über 60 Jahren bei Autofahrten durch Deutschland und Europa nützlich und dadurch sehr beliebt. Auch in Zeiten der elektronischen Medien gilt er als Standardwerk. Der Atlas wurde den sich verändernden Bedingungen - so ist das Reisen innerhalb Europas und nach Osteuropa inzwischen nahezu unbeschränkt möglich - immer wieder angepasst. "Der Shell Atlas zeigt sich mit über 1240 Seiten informationsstark und detailliert. Mit seinen Straßenkarten im Maßstab 1:300 000 für Deutschland, Benelux, Dänemark; Österreich und die Schweiz sowie 1:750 000 für die weiteren europäischen Reiseländer ist der Shell Atlas das moderne Nachschlagewerk für den Autofahrer. So reicht der Inhalt von Cityplänen bis hin zu Übersichtskarten. Planungskarten für Europa im Maßstab 1:4 500 000 helfen bei der Groborientierung und bieten einen schnellen Überblick. Eine übersichtliche Fernstraßenkarte für Deutschland sowie die nationale Entfernungstabelle helfen bei der Reise im eigenen Land. Auch Alpenpässe und Tunnels sind in die Karten eingezeichnet. Das alphabetische Ortsverzeichnis enthält auf beinahe 300 Seiten alle Ortsnamen. Durch das bewährte Farben-Leitsystem finden Sie leicht vom Inhaltsverzeichnis zur gesuchten Kartenseite. Enthalten ist außerdem ein Ferien- und Staukalender, eine Auflistung von Rast- und Tankstellen an den Bundesautobahnen. Ein ausgiebiger Hotel- und Restaurantführer bildet den Abschluss." Inhaltsverzeichnis "Der Kartenteil: Reisekarten Deutschland und benachbarte Reiseländer im Maßstab 1:300 000 mit Legende und Blattübersicht/ Fernstraßenkarte Deutschland Nord- und Südteil/ 46 Citypläne 1:20 000 mit Zufahrtskarte 1:100 000 und Legenden: - Augsburg - Berlin - Bochum - Bonn - Bremen - Chemnitz - Dortmund - Dresden - Düsseldorf - Duisburg - Erfurt - Essen - Frankfurt am Main - Freiburg im Breisgau - Halle (Saale) - Hamburg (Zufahrtskarte 1:125 000) - Hannover - Heidelberg - Karlsruhe - Kassel - Kiel - Köln - Leipzig - Ludwigshafen am Rhein - Lübeck - Magdeburg - Mainz - Mannheim - München - Neuss - Nürnberg - Rostock - Saarbrücken - Schwerin - Paderborn - Potsdam - Regensburg - Rostock - Saarbrücken - Schwerin - Stuttgart - Weimar - Wiesbaden - Würzburg - Wuppertal (Barmen und Elberfeld) - Zwickau/ 33 weitere Citypläne 1:20 000: - Aachen - Aalen - Baden-Baden - Bamberg - Bayreuth - Bielefeld - Brandenburg - Braunschweig - Cottbus - Darmstadt - Dessau-Roßlau - Eisenach - Frankfurt/Oder - Friedrichshafen - Gera - Gotha - Gütersloh - Heilbronn - Ingolstadt - Jena - Kaiserslautern - Koblenz - Konstanz - Krefeld - Münster - Pforzheim - Potsdam - Regensburg - Trier - Ulm - Villingen-Schwenningen - Wismar - Wolfsburg/ 5 weitere Zufahrtskarten 1:100 000: - Gießen - Leverkusen - Mönchengladbach - Solingen - Wetzlar/ Reisekarten Europa im Maßstab 1:750 000 mit Blattschnitt und Legende/ 27 Citypläne europäischer Großstädte 1:15 000: - Amsterdam - Athen - Bratislava - Barcelona - Brüssel - Budapest - Dublin - Helsinki - Istanbul - Kopenhagen - Lissabon - London - Ljubljana - Luxemburg - Madrid - Mailand - Moskau - Oslo - Paris - Prag - Rom - Salzburg - Stockholm - Wien - Warschau - Zagreb - Zürich/ Planungskarte Europa im Maßstab 1:4 500 000; Der Serviceteil: Ortsverzeichnis für die Kartenteile 1:300 000, 1:750 000 und 1:4 500 000/ Service Deutschland und Europa: - Länder- und Reiseinformationen - Entfernungen Deutschland-Europa - Schulferien und Staukalender - Liste der Tank- und Rastanlagen an Bundesautobahnen - Wichtige deutsche Verkehrszeichen - Kfz-Kennzeichen Deutschland - Internationale Kfz-Kennzeichen - Kleiner Pannenhelfer - ADAC-Service-Informationen - Mit Kindern unterwegs - Sofortmaßnahmen am Unfallort - Verkehrssünden und ihre Folgen (Bußgeldkatalog) - Entfernungen und Fahrzeiten für Deutschland - Aufstellung der Alpenpässe und -tunnel - Hotel- und Restaurantführer" Hier finden Sie mehr Autoatlanten

Anbieter: Nordland-Shop
Stand: Sep 21, 2018
Zum Angebot
Rechter Terror in Deutschland
€ 16.95 *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch liefert eine Anatomie des Terrors von rechts seit den 1970er Jahren. Es seziert rechtsterroristische Anschläge ebenso wie die alltägliche Gewalt gegen Andersdenkende, Obdachlose, Migranten und Juden. Dabei kommen sowohl die Täter als auch die Opfer zu Wort. In Gesprächen und Fallanalysen, die zeigen, wie und warum Neonazis töten. Eine erschütternde Chronik rechter Gewalt in Deutschland. Lange Zeit ist der Terror von rechts in Deutschland verharmlost worden. Viele Opfer werden in den offiziellen Statistiken nicht erfasst, weil sie die Übergriffe aus Angst nicht anzeigen, oder weil die ermittelnden Stellen das politische Tatmotiv nicht erkennen. Seit dem Auffliegen der Zwickauer Terrorzelle hat sich dies geändert. Doch droht erneut eine Unterschätzung des Phänomens. Denn die Gefahr geht nicht nur von geplanten Terroranschlägen aus, wie sie das NSU-Trio verübte. Sie sind nur die höchste Eskalationsstufe der alltäglichen rechten Gewalt, die sich aus denselben ideologischen Wurzeln speist. Jeder Schlag gegen einen Linken, jeder Molotowcocktail gegen ein mit Migranten bewohntes Haus, jeder Tote auf der langen Liste der Opfer rechtsextremer Gewalt dient dem politischen Ziel der Rechtsextremen: der Einschüchterung und Beseitigung von Migranten und Andersartigen, die ihrem Ideal eines ´´völkischen Staates´´ im Wege stehen. Eindringlich schildert Olaf Sundermeyer die konkreten Formen rechter Gewalt in beklemmenden Nahaufnahmen, von dem Anschlag auf das Münchner Oktoberfest im Jahr 1980, über Rostock-Lichtenhagen und Hoyerswerda, Mölln und Solingen bis hin zu den Anschlägen des NSU. Dabei wird eines deutlich: Dass der Staat bislang nicht in der Lage war, seine Bürger wirksam vor Angriffen von rechts zu schützen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Obusse in Deutschland 01
€ 43.90 *
ggf. zzgl. Versand

Die Obusgeschichte in Nord-, Mittel- und dem früheren Ostdeutschland ist praktisch ein Streifzug durch die Gesamtentwicklung des fahrdrahtgebundenen gleislosen Omnibusses - von den ersten Versuchen anno 1882 bis hin zum modernen Niederflurwagen. Die Hintergründe sowohl der Entstehung als auch der Stillegung der insgesamt 53 hier ausführlich dargestellten Anlagen sind sehr vielschichtig. Hatten die ersten ´´Gleislosen Bahnen´´ noch der Erprobung neuer Techniken gedient, so bot die Industrie schon bald ein leistungsfähiges, energiesparendes und umweltschonendes Verkehrsmittel an, das im Personen- und teils auch im Güterverkehr auf beachtliche Beförderungszahlen kam. Auch in den 30er Jahren, als sich mit dem Anbruch der neuen Ära der Begriff ´´Obus´´ etablierte, gab es in Nord- und Mitteldeutschland ´´bahnbrechende´´ Anlagen. So zählte Spandau zu den ersten drei neuen Obusbetrieben jener Zeit, während Oldenburg das erste richtige Stadtnetz erhielt. Fielen die meisten westdeutschen Betriebe in den 50er und 60er Jahren dem Wahn einer ´´autogerechten Stadt´´ zum Opfer, so setzte man in der DDR vielerorts weiterhin auf den Obus. Den letzten Obusbetrieb Nord- und Mitteldeutschlands finden wir heute in Eberswalde. Das voluminöse, übersichtliche und reich illustrierte Standardwerk behandelt folgende Betriebe: Berlin: Wilmersdorf 1882, Akkubusse 1898/1900, Teltower Kreisbahn 1902, Oberschöneweide 1902, Niederschöneweide 1904-05, Steglitz 1912, Spandau - Staaken 1933-52, Steglitzer Obusnetz 1935-65, Ost-Berliner Obusnetz 1951-73 Potsdam: Babelsberger Obusbetrieb 1949-95 Eberswalde: Gleislose Bahn 1901/02, Obusbetrieb seit 1940 Projekte in Schöneiche, Cottbus, Frankfurt (Oder), Neubrandenburg, Stralsund und Rostock Flensburg: Ballastbrücke - Marienhölzungsweg 1943-57 Kiel: Obusbetrieb nach Toweddern und Kroog 1944-64 Hamburg: Blankenese - Marienhöhe 1911-14, Hafenschleppbahn Altona 1912-50, Harburger Obusbetrieb 1949-58 Bremen: Gleislose Bahnen auf der Parkallee 1910-12 und in Arsten 1910-16, Obusbetrieb Gröpelingen - Burgdamm 1949-61 Bremerhaven: Obusbetrieb nach Lehe und Schiffdorf 1947-58 Oldenburg: Der Trollibus, das erste deutsche Stadtnetz 1936-57 Jever: Pekol-Überlandstrecke nach Wilhelmshaven 1944-54 Wilhelmshaven: Obusbetrieb zur Marinewerft 1943-60 Osnabrück: Das große Stadtnetz 1949-68 Hannover: Obusbetrieb Langenhagen - Lister Meile 1937-58 Hildesheim: Obusbetrieb in den Hildesheimer Wald und zur Marienhöhe 1943-69 Magdeburg: Mit dem Obus nach Südwest 1951-70 Bitterfeld / Elbingerode: Oberleitungs-Lkw 1984-89 Erfurt: Nach Hochheim, Melchendorf und Ringelberg 1948-75 Weimar: Obusbetrieb in der Goethestadt 1947-93 Gera: Obusbetrieb zwischen Dornaer Straße und dem Bergarbeiterkrankenhaus 1939-77 Greiz: Obusbetrieb St. Adelheid - Greiz - Elsterberg 1945-69 Zwickau: Mit dem Obus vom Poetenweg nach Weißenborn und Stenn 1938-77 Leipzig: Elektrotechnische Ausstellung 1912, Obusbetrieb nach Markranstädt, Zwenkau und zur Lipsiusstraße 1938-75 Wurzen: Gleislose Industriebahn 1905-28 Großbauchlitz: Mühlenbahn 1905-14 Königstein a.d. Elbe: Gleislose Bielatalbahn 1901-04 Dresden: Dresdner Haide-Bahn 1903-05, Obusbetrieb 1947-75 Hoyerswerda: Obusbetrieb in der Neustadt 1989-94 Projekte in Altenburg (Thüringen), Halle a.d. Saale, Eisenach, Suhl, Chemnitz, Plauen und Bad Schandau Frühere deutsche Ostgebiete: Gleislose Bahn Breslau - Brockau 1912-13, Waldenburg 1944, Liegnitz 1943, Landsberg a.d. Warthe 1943, Danzig/Gdingen 1943, Allenstein 1939, Königsberg (Ostpreußen) 1943, Insterburg 1936

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot